Insights-X vs. PaperWorld? Eindrücke von der Messe

Die Insights-X ist auch am zweiten Tag eine kleine, aber feine Messe. Menschenmassen strömen nicht durch die Hallen. Dennoch: Viele Aussteller sind zufrieden – und argwöhnen auch weiterhin über die PaperWorld, die im Januar wieder in Frankfurt stattfinden wird.

Recht überschaubar ist sie noch, die Insights-X in Nürnberg, die heute für den zweiten Tag ihre Pforten geöffnet hat. In knapp 2,5 Hallen präsentieren sich nach Veranstalterangaben 270 Aussteller aus 33 Ländern. So ist auch in den feinen, breiten Gängen der Messehallen kein Gedränge zu spüren. Gediegen geht es hier zu, was in gewisser Hinsicht für den Besucher sehr angenehm ist. Aber sind auch die Aussteller zufrieden? MiaSkribo hat einige an ihren Ständen befragt. Mal wird gesagt, dass der erste Tag schon noch sehr ruhig war, mal gesagt, dass es gut anläuft. Immer liegt die Betonung darauf, dass es die Insights-X ja auch erst zum zweiten Mal gibt – und im Vergleich zum Vorjahr schon deutlich mehr los sei. Und immer schwingt nicht nur die Hoffnung, sondern auch die Zuversicht mit, dass dies in den nächsten Jahren noch deutlich besser wird. “Wir beobachten das”, sagen einige Aussteller.

Insights-X muss sich noch bewähren

De fakto sind bestimmte große Markenhersteller ja auf der PaperWorld in Frankfurt nicht mehr (regelmäßig) präsent. Wenn das aber so ist, leiden darunter auch die kleinen Hersteller, denn auch die Kundschaft der Großen bliebe dann oft fern, sagen gleich mehrere Aussteller. Es ist aber vielleicht auch nicht das einzige Problem: Vielleicht hat sich einfach auch der Markt gewandelt, wie Aussteller ebenfalls zu Bedenken geben. Wurden früher auf der PaperWorld Order aufgegeben, ist das heute nur noch seltener der Fall. Viele Hersteller besuchen ihre Kunden unterjährig auch vor Ort. Und dort werden auch die Bestellungen gemacht. Das ist dann aber nicht nur ein Problem der PaperWorld, sondern von Messeauftritten generell. Bei der PaperWorld kommt vielleicht auch noch hinzu – so hören wir immer wieder während unserer Gespräche -, dass sich viele Aussteller dort auch weitaus weniger gut behandelt fühlen, als nun vom Veranstalter der Insights-X. Aber am Ende muss das Geschäft stimmen: Und so schön und angenehm auch die ruhige Atmosphäre auf der Insights-X ist, so muss sie sich sicherlich noch bewähren, vor allem auch mit einem Zuwachs an Ausstellern und Besuchern. Solange das nicht so ist, bleibt die größere Inspirationsquelle weiterhin vor allem die PaperWorld, in deren Masse sich immer wieder sehr individuelle und interessante Angebote finden.

Jörg Stroisch

Schreiben Sie einen Kommentar