Optima Tintenroller

530,00 (incl. MwSt, Preis ohne MwSt: 445,38)

Ein besonderes Kugelspitzensytem erlaubt die Betankung dieses Patronen-Tintenrollers mit einer handelsüblichen Tintenpatrone. Der Optima ist zudem ein edel gestalteter Begleiter auf höchstem handwerklichen Niveau.

1 vorrätig (kann nachbestellt werden)

Brands: Cleo Skribent

Beschreibung

Das Besondere am Optima Tintenroller ist das eingebaute Kugelspitzensystem. Es ermöglicht die Betankung des Schreibgeräts mit einer handelsüblichen Tintenpatrone. Dadurch entsteht ein sehr guter Tintenfluss, der das Schriftbild vergleichbar mit dem eines Füllers macht. Handelsübliche Tintenroller werden hingegen in der Regel mit einer Mine bestückt.

Cleo Skribent setzt beim Optima auf ein bewährtes Design, nämlich das des Ebonite-Füllfederhalters: Das verwendete Edelharz ist aufwändig 12-eckig geschliffen, die Kappe im Detail dem Korpus angepasst. Es macht den Tintenroller zu einem eleganten Schreibbegleiter, der zudem durch seine Form super in der Hand liegt.

Historie des Optima-Tintenrollers

Bei Edelharz handelt es sich in Wirklichkeit um ein Plexiglas, welches – so beschreibt es das Forum Penexchange – sich einerseits gut nach individuellen Vorstellungen verarbeiten/fräsen, andererseits ansprechend polieren lässt.

Der Optima ist dabei im Design identisch zum Tintenroller Optima von Cleo Skribent, aber eben mit dem Edelharz aus einem anderen Material hergestellt. Beim Ebonite wird anstelle dessen Ebonit verwendet.

Ergonomie des Optima-Tintenrollers

Durch das lange und leicht konkav gebogene Griffstück, das insgesamt geringe Gewicht und die mittlere Dicke positioniert sich der Optima-Tintenroller gekonnt in der Mitte zwischen schmalen und breiten Händen. Das Edelharz ist zudem sehr leicht, was ein langes ermüdungsfreies Schreiben ermöglicht.

>> Hinweis: Durch Klicken auf die Reiter erhalten Sie viele weitere Infos zu:

  • Variantenbeschreibungen: Hier beschreiben wir ausführlich die verschiedenen Gerätevarianten und welche Federn für wen sinnvoll sind.
  • Design und Herstellung: Sehr im Detail untersuchen wir hier die einzelnen Elemente des Schreibgeräts.
  • Produktbewertungen: Nutzer im Internet und die MiaSkibo-Redaktion haben ihre Meinung zum Schreibgerät. Das stellen wir hier ausführlich dar.

MiaSkribo-Fazit:
Der Optima-Tintenroller ist vom gesamten Design her auffallend. Beim Schreibgefühl ist er ein unschlagbarer Begleiter:

  • Patronen-Kugelspitze: Mit dem Kugelspitzensystem kann der Optima mit einer handelsüblichen Tintenpatrone betankt werden.
  • Details in der Verarbeitung: Das Griffstück und die abgesetzten Kappen zeigen eine hohe handwerkliche Verarbeitung des Materials. Cleo zeigt mit diesem Schreibgerät ganz klar, zu welcher Präzision die Manufaktur in der Lage ist.
  • Made in Germany: Produziert wird der Tintenroller im brandenburgischen Bad Wilsnack.

Brand

Cleo Skribent

Cleo Skribent stellt in seiner Manufaktur im brandenburgischem Bad Wilsnack hochwertige Schreibgeräte her, so zum Beispiel Füller, Tintenroller, Kugelschreiber und Bleistifte.

Variantenbeschreibungen

Produktvarianten des Optima-Tintenrollers

Sofern Sie gleich mehrere Produktvarianten vom Optima nutzen wollen, ist dies möglich.
  • Patronen-Tintenroller: Wie hier vorgestellt, gibt es den Tintenroller mit einem Kugelspitzensystem, welches mit einer handelsüblichen Tintenpatrone betankt werden kann.
  • Kolben-Füllfederhalter: Die zweite Produktvariante ist der Kolben-Füllfederhalter. Hier wird die Tinte durch die Federspitze mithilfe eines Drehrädchens am anderen Ende des Füllers aufgesogen.

Farbvarianten des Optima-Tintenrollers

Der Optima ist aus Edelharz produziert und in einer Farbvariante erhältlich:
  • Schwarz, Beschläge palladiniert

Design & Herstellung

Design und Herstellung des OptimaOptima-Tintenrollers

Der Optima Tintenroller ist innerhalb des Schreibgeräte-Programms von Cleo Skribent eine besondere Erscheinung, die sich im Design stark von den klassischen anderen Linien unterscheidet:
  • Gesamtlängen und Gewicht: Der Rollerball hat mit am Minenausgang aufgesteckter Kappe eine Länge von etwa 14,5 Zentimetern. Ist die Kappe am Schaftende aufgesteckt, so ist er insgesamt etwa 16,3 Zentimeter lang. Der Korpus ohne Kappe hat eine Länge von etwa 12,7 Zentimetern. Er wiegt etwa 26 Gramm.
  • Dreh-Verschlusskappe: Die Kappe ist als Elfeck aus einem Stück gefertigt. Sie ist dabei nicht symmetrisch, sondern hat eher eine ovale Form auf deren breiter Seite sich der Clip in Broschenform - mit einem elegant geschwungenen Innenbogen - befindet. Diese Formgebung hat in verschiedenen Foren nicht nur Freunde, weil der Clip sehr fest sitzt und so nach dem Herausziehen „eher ein Teil der Hemdtasche fehlt“, wie unter anderem "Sokko" im Füllfederhalter-Forum Penexchange schreibt. Der Clip hat eine Länge von etwa 4 Zentimetern. Die Kappe ist etwa 6,4 Zentimetern lang und schließt mit einem palladinierten kreisrundem Schraubstück ab, in das „Made in Germany“ eingraviert ist. Dass der Tintenroller ein Schraubstück besitzt, erhöht den Arbeitsaufwand deutlich und macht ihn deshalb zu einem Gerät der gehobenen Klasse. Durch den Schraubverschluss bleiben Feder und Tinte luftdicht verschlossen und die Tinte hält sich so länger. Die Kappe wird bei Bedarf auf das Korpusende des Tintenrollers aufgesteckt oder zur Seite gelegt. Das Schraubstück hat einen Innendurchmesser von etwa 8 Millimetern und einen Außendurchmesser von etwa 11 Millimeter. Das Logo von Cleo Skribent befindet sich auf dem Kappenkopf mit einem beachtlichen Durchmesser von 10 Millimetern. Es ist ein palladiniertes Teil mit dem typischen rotgefärbten C und dem Punkt in der Mitte, eben dem Markenlogo von Cleo.
  • Tintenroller-Korpus (ohne Griffstück): Der Korpus des Optima Tintenrollers ist visuell in vier Teile unterteilt. Dabei lehnt es sich visuell an den Füller an; auch hier wird zur Trennung nach einer Länge von 10 Millimetern ein silberfarbener Ring eingefügt, sozusagen als Aufteilung für die nächsten 10 Millimeter. Hierauf soll die Kappe gesteckt werden, dieser Bereich hat etwa einen Durchmesser von 5 Millimetern und ist kreisrund geschliffen. Davon scharfkantig abgesetzt ist das Mittelstück des Korpus, welches eine Dicke von etwa 8 Millimetern hat und ähnlich, wie die Kappe, als regelmäßiges Achteck gefertigt wurde.
  • Tintenroller-Griffstück: Beim Griffstück beweist Cleo seine hohe handwerkliche Präzision. Sie besteht im Einfräsen des Schraubverschlusses in den Edelharz, und zwar exakt am Übergang zum großen Schaftstück, wobei der Verschluss hier noch zum Schaftstück gehört. Und als wäre das noch nicht genug: Anstelle es sich einfach zu machen und den Übergang vom Edelharz zur palladinierter Tintenroller-Spitze mit einem Schraubverschluss zu versehen, hat Cleo den Übergang zum Schaft dafür gewählt. Beide Schraubrillen – also die innenliegenden und die außenliegenden - sind dabei ins Ebonit eingearbeitet, es wurde kein anderes Material verwendet. Das alles wirkt absolut stabil und lässt sich ohne jegliches Ruckeln sauber aneinanderschrauben. Das Griffstück des Tintenrollers hat eine Länge (inklusive Schraubverschluss) von etwa 2,0 Zentimetern. Es endet am Schaftende hin zur Spitze mit einem silberfarbenen Ring. Es ist wiederum rund geschliffen, wobei es sich ergonomisch an die Hand anpasst, weil es zur Mitte hin leicht konkav nach innen gebogen ist. Es hat in etwa – eben variierend – einen Durchmesser von 6 Milimetern.
  • Tintenroller-Spitze: Die Tintenroller-Spitze hat eine Länge von etwa 18 Millimetern. Sie ist komplett palladiniert, also versilbert. Dabei ist sie nicht nur einfach ein glattes Stück, sondern verjüngt sich von etwa 6 Millimeter auf etwa 2 Millimeter zum Minenausgang hin. Es ist mit mehreren Rillen verziert, davon drei am Schaftende und eine am Spitzenende. Die Schwelle am Schaftende ist leicht höher und schließt somit gut mit dem Edelharz ab.

Produktbewertungen

Individuelle Produktkritik des Optima-Tintenrollers

MiaSkribo legt großen Wert darauf, die Beschreibung dieses Tintenrollers nicht nur auf das Design zu beschränken, sondern ihn auch aus Nutzersicht zu kommentieren und das Schreibgefühl zu beschreiben. Bei allen Schreibgeräten greifen wir dabei Einschätzungen von Nutzern im Internet (sofern vorhanden) auf und testen ihn natürlich auch selbst.
  • Einschätzungen von Nutzern im Internet: Es gibt ein paar Nutzer, die recht ausführlich ihre individuelle Kritik an dem Ebonite-Kolben-Füllfederhalter üben - der weiteren Produktvariante in der Linie Ebonite, die Vorbild für die Optima-Linie ist; in der Tendenz mit positivem Ausgang. So wird insbesondere im Forum Penexchange der Clip als sehr straff bemängelt, das Schreibgefühl empfinden vielen User als sehr gut.
  • Einschätzung der MiaSkribo-Redaktion: Der Optima ist leicht, fühlt sich gut an und schreibt vor allem dank der eingebauten Kugespitze wunderbar. Er ähnelt vom Schreibgefühl dem eines Füllers. Die Korpusgestaltung ist extravagant und sicherlich Geschmackssache; ermöglicht aber meistens einen guten Halt, insbesondere für auch etwas größere Hände.

Zusätzliche Information

Art

Patronentintenroller

Material

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Optima Tintenroller“