Otto Hutt Design C Füllfederhalter

2.500,00

Ein edles Flaggschiff kreiert der Designer Mark Braun zum 100. Firmenjubiläum der Manufaktur Otto Hutt. Der auf 500 Exemplare limitierte Design c überzeugt durch schlichtes Design, hohe Funktionalität und edles Silber. In drei Federbreiten erhältlich.

Auswahl zurücksetzen

Brands: Otto Hutt

Beschreibung

Das komplette Können hat die Manufaktur Otto Hutt bei der Jubiläumsedition Design c in die Waagschale geworfen. Mit Mark Braun wurde ein vielfach ausgezeichneter Designer für den Entwurf gewonnen.

Herausgekommen ist ein Kolbenfüllfederhalter – also ein Füller, der über die Federspitze aufgetankt wird, der in seinen Linien kaum schlichter ausfallen könnte. Denn auf einen Clip wurde bewusst verzichtet. Das ganze Schreibgerät ist von Kopf bis Fuß auf einen einheitlichen Durchmesser gebrieft. Nur die Enden runden sich im geschlossenen Zustand leicht ab.

Das große wuchtige Griffstück in schwarz – auch als willkommenen Kontrast zu dem Korpus und der Kappe, die aus 925 Karat Sterling Silber gefertigt sind – wird durch eine lange, 18-Karat-Goldfeder gekrönt, die verschwimmend-transparent bicoloriert wurde.

Nicht zu vergessen: Die Kappe bietet einen weichen Widerstand beim Aufdrehen.

Innovativer Drehmechanismus zum Betanken des Füllfederhalters

Und: Der Kolbenfüller wird durch einen ausgeklügelten Drehmechanismus betankt, der Vakuum einsetzt, um wirklich genügend Tinte in den Füller zu bekommen. Diesen Pull+Twist genannten Mechanismus hat sich Otto Hutt auch patentieren lassen. In der Patentanmeldung für den Pull+Twist-Mechanismus steht:

“Beschrieben wird ein Füllhalter mit einem Gehäuse (1), einer in dem Gehäuse (1) angeordneten Kolbenpumpe (2), und einer Pumpenkappe (3), die als Drehknopf zu Betätigung der Kolbenpumpe (2) ausgebildet ist. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die Pumpenkappe (3) durch Zug in Längsrichtung des Gehäuses (1) aus einer Ruheposition, in welche die Pumpenkappe (3) von der Kolbenpumpe (2) entkoppelt ist, in eine Arbeitsposition beweglich ist, in welcher die Pumpenkappe (3) an die Kolbenpumpe (2) gekoppelt ist.”

Natürlich ist auch dieses Schreibgerät mit einem Erkennungscode versehen. Ein edles – und auch sündhaft teures – Schreibgerät für echte Liebhaber hochwertigster Schreibkultur also.

Otto Hutt – Füllfederhalter-Manufaktur aus dem Schwarzwald

Auch der Design c findet seinen Ursprung in der alten, ursprünglich von Karl Hutt gegründeten Manufaktur. Der Design c setzt alleine aufgrund der Materialwahl sehr stark an die Tradition von Otto Hutt aus den 1920er-Jahren an, aber auch wegen der an das Bauhaus angelehnte Formensprache, welcher der Designer Mark Braun in die heutige Zeit übersetzt.

Otto Hutt geht auf eine edle Manufaktur für Taschengebrauchsgegenstände und Schreibgeräte aus Silber zurück. Das Unternehmen wurde 1920 von Karl Hutt gegründet und später von seinem Sohn Otto weitergeführt. Nachdem die Marke einige Zeit in Vergessenheit geriet, sicherte sich Robert E. Huber GmbH mit dem Kauf der Etra Weber GmbH auch die Rechte – und vor allem die alten Schreibgeräte-Entwürfe – von Otto Hutt und legt sie seit 2006 neu auf. Die Robert E. Huber GmbH ist seit langem eine etablierte Größe im Schreibgerätemarkt, Schattenhersteller für zahlreiche namhafte Schreibgerätemarken. Im Königsbach-Stein im Schwarzwald arbeiten etwa 70 Mitarbeiter für die Firma.

Ergonomie des Design-c-Füllfederhalters

Mit einem durchgängigen Durchmesser des Korpus und der Kappe von etwa 1,4 Zentimetern liegt der Design C breit in der Hand. Er ist deshalb besonders gut für breite und mittelgroße Hände geeignet. Da er dennoch nur ein Gesamtgewicht von 70 Gramm auf die Waage bringt, kann mit ihm mühelos geschrieben werden.

Natürlich hilft auch die sehr lange Goldfeder dabei: Sie federt im wahrsten Sinne stärker den Druck der Hand ab und ist deshalb generell sehr gut zum Schreiben geeignet. Das weiche Gold unterstreicht das noch einmal. Besonders gut gelungen ist auch das lange Griffstück, welches gerillt ist und somit einen super Halt für die Finger bietet – tatsächlich gibt es solche sehr sinnvollen Unterstützungen sehr selten im Segment hochwertiger Füllfederhalter. Insgesamt ist der Design C also ein Schreibgerät, welches rundum eine gute Ergonomie bietet.

>> Hinweis: Durch Klicken auf die Reiter erhalten Sie viele weitere Infos zu:

  • Variantenbeschreibungen: Hier beschreiben wir ausführlich die verschiedenen Gerätevarianten und welche Federn für wen sinnvoll sind.
  • Design und Herstellung: Sehr im Detail untersuchen wir hier die einzelnen Elemente des Schreibgeräts.
  • Produktbewertungen: Nutzer im Internet haben ihre Meinung zum Schreibgerät und auch die MiaSkribo-Redaktion. Beides stellen wir hier ausführlich und kritisch dar.

MiaSkribo-Fazit: Das neue Flaggschiff der Füllfederhalter-Manufaktur Otto Hutt ist sündhaft teuer und einfach nur toll.

  • Exzellente Goldfeder: Die lange 18-Karat-Goldfeder macht das Schreiben mit diesem Füllfederhalter besonders angenehm.
  • Limitierte Auflage: Nur 500 Stück werden für diese Jubiliäumsausgabe produziert, alle natürlich auch mit einer Registriernummer versehen.
  • Innovativer Tankmechanismus: Pull+Twist hat sich Otto Hutt sogar als Patent eintragen lassen.

Schreibgerät zum 100-jährigen Jubiläum von Otto Hutt

In einer streng limitierten Edition mit nur 500 Expemplaren ist dieses silberne Schreibgerät erhältlich. Eingebaut ist eine 18-Karat Goldfeder.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Brand

Otto Hutt

Quality made in Germany, konkret aus dem Schwarzwald, bietet Otto Hutt bei seinen Füllern, Bleistiften, Kugelschreibern und Tintenrollern. Jedes Schreibgerät ist bei Otto Hutt ein Unikat und mit einem sechsstelligen Erkennungscode versehen.

Variantenbeschreibungen

Schreibgerätevarianten des Design-c-Füllfederhalters

Den Design C gibt es nur als Kolbenfüllfederhalter, das heißt, es wird Tinte über die Feder aus einem Tintenfass aufgesaugt. Eine Tintenpatrone kann nicht eingelegt werden.

Federbreiten des Design-c-Füllfederhalters

Die 18-Karat-Goldfeder ist bicoloriert, und zwar in einer fließend-transparenten Art; die Feder ist sehr lang und hat eine Länge von etwa 23 Millimeter. Es gibt sie in drei Federbreiten:
  • F = Fein: für Menschen mit eher filigraner, zarter Schrift.
  • M = Mittel: für Menschen mit "normaler" Schrift; diese Breite wird von Europäern am häufigsten genutzt.
  • B = Breit: für eine große, breite Schrift, sehr gut geeignet für Unterschriften.

Verarbeitungsvarianten des Design-c-Füllfederhalters

Den Design c gibt es nur in einer einzigen Variante: Der Korpus und die Kappe sind aus massiven Sterling Silber gefertigt, die Beschlagteile sind mattschwarz PVD-beschichtet.

Design & Herstellung

Design und Herstellung des Design-c-Füllfederhalters

Der Design c überzeugt durch seine durchweg schlichte Gestaltung. Man sieht ihm seinen hohen Preis dadurch nicht an, wobei die inneren Werte dieses Schreibgeräts diesen rechtfertigen:
  • Gesamtlängen und Gewicht: Der Füllfederhalter ist definitiv ein breites, aber dennoch normal langes Schreibgerät. Er hat mit aufgeschraubter Kappe hat er eine Länge von etwa 13,9 cm. Ist die Kappe abgeschraubt, der Füller also "offen", dann beträgt die Gesamtlänge etwa 13,5 cm. Insgesamt wiegt das Schreibgerät inklusive Kappe und Patrone etwa 65 Gramm. Laut Hersteller beträgt das gesamte Silbergewicht 34 Gramm und das gesamte Goldgewicht 1 Gramm. Insgesamt wiegt der Fülle 70 Gramm
  • Dreh-Verschlusskappe: Die Drehverschlusskappe dieses Füllfederhalters hat eine Länge von etwa 5,8 cm. Sie ist sehr schlicht gehalten, kein Klipp ist angebracht, nur als "Ersatz ein winziger Ausrichtungsstift am Schraubverschluss in goldener Farbe. Eingraviert ist auch recht bescheiden der Registrierungscode des streng limitierten Füllfederhalters. Das Kappenende ist leicht nach außen gebogen. Besonders auch: Beim Aufdrehen dreht sich die Kappe mit einem klaren, sehr angenehmen Kurzwiderstand ein.
  • Füllfederhalter-Korpus (ohne Griffstück): Auch das etwa 8,6 cm lange Korpusstück ist in Sterling Silber gefertigt. Und auch dieses bietet nur das Notwendigste an Verzierung. Auch hier ist in Richtung Griffstück ein kleiner goldenfarbener Ausrichtungstift angebracht. Am anderen Ende setzt sich gut sichtbar der Pull+Twist genannte, patentierte Füllmechanismus für den Kolben ab. Dieser lässt sich betätigen, indem er ausgezogen wird, dann im Uhrzeigersinn solange, bis es klackt - dann ist das Vakuum erzeugt. Nach dem Eintunken der Feder ins Tintenfass wird dann in entgegengesetzter Richtung zurückgedreht und somit die Tinte aufgesogen.
  • Füllfederhalter-Griffstück: Das Füllfederhalter-Griffstück hat eine sehr ansprechende Länge von etwa 2,8 cm; vom Durchmesser ist es etwas schmaler als der Korpus. Es ist geriffelt und PVD-beschichtet. Die Riffelung bietet einen sehr guten Halt für den Finger.
  • Füllfederhalter-Feder: Das Kernstück eines Füllfederhalters ist seine Feder - und das gilt natürlich auch für den Design c von Otto Hutt. Sie ist mit einer Länge von etwa 23 mm sehr lang, läuft bis zu einer Länge von etwa 12 mm sich nach außen verbreiternd, um dann für die restlichen mm sich nach innen geschwungen zur Federspitze hin zu verjüngen. Der Goldgehalt von 18 Karat lässt diese Feder geschmeidig über das Papier gleiten, die lange Feder verstärkt diesen positiven Aspekt noch. Schön anzusehen - aber für die Funktionsweise völlig unerheblich - ist die Bicolorierung der Feder. Hier geht die Silberfärbung fließend in die goldene Farbe über. Gut sichtbar ist das Icon von Otto Hutt.
  • Umfangreiches Zubehör: In seiner Produktbeschreibung betont Otto Hutt auch das hochwertige Zubehör, welches beim Design c standardmäßig mitgeliefert wird: "Ein aus Walkleder gefertigtes Lederetui bietet Schutz und Geborgenheit. Als süddeutsches, pflanzlich gegerbtes und naturbelassenes Naturprodukt steht es im Einklang der Nachhaltigkeit. Im Produktionsprozess wird das Leder in einem seltenen Verfahren genässt, behutsam geformt und erhitzt. Der Design C kommt in einer ausdrucksstarken, silber gehaltenen Box daher, die den Charakter des Sammlerstücks unterstreicht. Vervollständigt wird das Schreibgerät durch das hochwertige Lederetui, ein Silberputztuch, das 100YRS Booklet, dem nummerierten Echtheitszertifikat und ein Glas dokumentenechter Tinte."

Produktbewertungen

Individuelle Produktkritik des Design-c-Füllfederhalters

MiaSkribo legt großen Wert darauf, die Beschreibung dieses Füllfederhalters nicht nur auf das Design zu beschränken, sondern ihn auch aus Nutzersicht zu kommentieren und das Schreibgefühl zu beschreiben. Bei allen Schreibgeräten greifen wir dabei Einschätzungen von Nutzern im Internet (sofern vorhanden) auf und testen ihn natürlich auch selbst.
  • Einschätzungen von Nutzern im Internet: Der Design c ruft im Internet durchaus unterschiedliche Kommentare hervor. In einem englischsprachigen Füllfederhalter-Forum schreibt zum Beispiel ein Nutzer "Wow, I am a huge fan of that design." - Wow, ich bin ein großer Fan dieses Designs. Ein anderer jedoch schreibt: "The design of that does not communicate the admission price or to put it more bluntly, it looks like a fraction of it. They really need to hire better designers…" - „Das Design rechtfertigt nicht den Preis, oder um es etwas direkter zu sagen: Es sieht nach einem Bruchteil davon aus. Sie müssen wirklich bessere Designer beschäftigen…" Design ist eben auch Geschmackssache. Christian Petersen konnte den Design C auf der Paperwold 2020 in Frankfurt begutachten und schreibt darüber seinem Lineatur-Blog einen Design-C-Beitrag: "Doch die erste Ernüchterung: dieser Füllfederhalter ist auf 500 Exemplare limitiert. Und der Preis dieses Stückes ist, so viel möchte ich sagen, vierstellig. (…) Ich durfte diesen edlen Füllfederhalter auf der Messe ein wenig testen und muss sagen ich bin begeistert. Es ist ein auffällig schlichtes Design. Das Schreibgerät ist etwas dicker als die meisten Stifte, liegt aber sehr gut in der Hand. Die Materialien sind natürlich absolut hochwertig und die Verarbeitung makellos."
  • Einschätzung der MiaSkribo-Redaktion: Der Design C ist das sündhaft teure neue Flaggschiff der Manufaktur Otto Hutt. Das schlichte Design ist Geschmackssache, der Tester empfindet es als absolut überzeugend. Allerdings: Dadurch wirkt der Füller nicht so teurer, wie er tatsächlich ist. Liebhaber können also nicht auf das Bestaunen eines offensichtlich besonders teuren Füllers hoffen, sondern müssen die inneren Werte dieses Schreibgeräts lieben. Das ist neben der Kolben-Philosophie, bei der wie in alten Zeiten die Tinte über die Feder aufgesogen werden, dass sehr innovative Pull+Twist-Verfahren, welches mit Vakuum die Tinte ansaugt. Aber auch der Verschluss mit seinem leichten Widerstand hat einfach eine tolle Haptik. Natürlich ist für ein so teures Schreibgerät eine lange Goldfeder obligatorisch, die ein sehr gutes Schreibgefühl ermöglicht - auch in den deutlich günstigeren Design 07 ist übrigens eine vergleichbare Goldfeder eingebaut.

Zusätzliche Information

Feder

, , ,

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Otto Hutt Design C Füllfederhalter“