Anna Schettin, italienische Kalligrafin, bei der Arbeit.
Anna Schettin, italienische Kalligrafin, bei der Arbeit.
Foto: Jörg Stroisch

Kalligrafie auf italienisch

Kalligrafie und Handlettering hat die PBS-Branche für sich als Trendthema entdeckt. Die Italienerin Anna Schettin beschäftigt sich damit schon seit über 20 Jahren – ein Kurzbesuch während der Paperworld 2018.

Sie drückt den Kalligrafie-Füller etwas stärker auf und schon verdickt sich die Linie im Schriftbild. Mit dem Pinsel oder dem Kuli sieht das dann gleich noch einmal ganz anders aus: Anna Schettin ist gewissermaßen eine Altmeisterin ihres Fachs: Seit über 20 Jahren schon pflegt sie die Kalligrafie, „die in Italien weitestgehend unbekannt war“, wie sich erinnert.

Porträtfoto von Anna Schettin, italienische Kalligrafin.

Porträtfoto von Anna Schettin, italienische Kalligrafin.

Auf dem Stand (Halle 6.1, D62) von Grafice Tassotti, einer Manufaktur für hochwertige Druckpapiere aus Italien, auf der Paperworld zeigt sie ihr Können. „Flexibel“ sagt sie, „sind die Bewegungen“.

Kalligrafie und Handlettering ist Trendthema der Branche

Schon auf der Insights-X in Nürnberg war das Thema Handlettering ganz groß. Auch auf der Paperworld bieten viele Hersteller Live-Präsentationen von Handlettering und Kalligrafie, etwa bei Molotow oder bei Caran d’Arche. Viele große Schreibgerätehersteller haben spezielle Füllhalter und Stifte im Programm, auch die Papeterie setzt voll auf dieses Thema. Wer hierfür Inspirationen benötigt, ist auf der Paperworld also an der richtigen Stelle.

Jörg Stroisch
Autor: Jörg Stroisch
Datum: 28.01.2018
Rubriken: Messe
Schlagwörter: , , ,
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar